Sprache wählen:

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Brustchirurgie

Wie steht es mit den Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten für eine Brustvergrösserung?

Beratung bei Plastische Chirurgie Stadelhofen in Zürich

Die genauen Kosten für eine Brustvergrösserung sind abhängig von Ihrer bevorzugten Körbchengrösse und die dadurch notwendig werdenden operativen Massnahmen und Materialien. Die entscheidenden Faktoren für die Gesamtkosten der Brustvergrösserung sind dabei:

  • Die Grösse und das Material der Implantate
  • Die gewählte Operationsmethode zuzüglich der Narkose
  • Mögliche weitere Eingriffe zur Straffung und Formgebung der Brust oder einer Neupositionierung der Brustwarzen
  • Die Kosten für Übernachtungen und Versorgung in der Klinik
  • Die Nachsorge und weiterführende Betreuung

Liegt eine medizinische Notwendigkeit für die Durchführung des Eingriffs vor, übernimmt die Krankenkasse oftmals einen Teil oder sogar sämtliche anfallenden Kosten. Eine medizinische Notwendigkeit wäre zum Beispiel der Fall einer Brustrekonstruktion, die nach einer Brustabnahme aufgrund einer Krebserkrankung durchgeführt wurde. Auch schwere Entstellungen nach Unfällen oder Krankheiten gehören zu diesen medizinischen Notwendigkeiten. Bei minderschweren Entstellungen der Brust, wie etwa eine asymmetrische Form oder verschiedene Deformationen, übernimmt die Krankenkasse zumindest anteilig die Kosten für die Durchführung der Brustkorrektur. In seltenen Fällen können Sie auch Ansprüche auf eine Kostenbeteiligung stellen, wenn Sie als Patientin nachweisen können, dass Ihnen eine zu kleine oder eine unförmige Brust psychologische Probleme bereitet. Diese psychische Belastung muss jedoch durch einen Psychologen attestiert werden. Generell sollten Sie in jedem dieser Fälle, bereits vor der Durchführung der Operation, Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse halten und sich deren Beteiligung bestätigen lassen. Für diese Rücksprache sollten Sie sich bei uns im Vorfeld einen unverbindlichen Kostenvoranschlag und ein Gutachten erstellen lassen, damit Ihre Chancen auf eine Kostenerstattung der Krankenkasse steigen. Bei einer Brustvergrösserung, die lediglich ästhetische Gründe hat, besteht für Sie leider keine Möglichkeit auf eine Zuzahlung durch die Krankenkasse.

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Brustvergrösserung mitbringen?

Das ideale Alter für eine Brustvergrösserung ist nach Abschluss der körperlichen Entwicklung ab dem 18.-20. Lebensjahr.

Theoretisch ist dies mit Einwilligung der Eltern möglich. Verantwortungsvolle Ärzte lehnen dies allerdings ab, da der Körper sich noch entwickelt und die Reichweite der Entscheidung Teenagern oft nicht bewusst ist.

Bei gutem Gesundheitszustand stellt dies kein Problem dar. Wenn das Gewebe im höheren Alter bereits stark erschlafft ist, sind allerdings keine idealen Ergebnisse mehr zu erwarten.

Wie riskant ist eine Brustvergrösserung?

Grundsätzlich ist die OP risikoarm. Es bestehen die gängigen Operations- und Narkoserisiken. Während der Heilung kann es zu Infektionen, Wundheilungs- oder temporären Empfindungsstörungen kommen. Eine in ca. 10 % der Fälle auftretende Komplikation ist die Kapselfibrose, bei der sich das Bindegewebe um das Implantat verhärtet, was oftmals als Spannungsgefühl oder Schmerz wahrgenommen wird.

Moderne Implantate können nicht platzen oder auslaufen und halten in der Regel ein Leben lang.

Die Gefahr von Dehnungsstreifen besteht, wenn die Brust zu schnell zu stark vergrössert wird. Stufenweise vorgenommene Vergrösserungen vermeiden dies.

Studien konnten kein erhöhtes Risiko nachweisen.

Grundsätzlich nicht. Sie sollten den behandelnden Arzt jedoch auf Ihre Implantate hinweisen, sodass diese bei der Untersuchung berücksichtigt werden können.

In seltenen Fällen können allergische Reaktionen auftreten. Dr. med. Claudio Contaldo klärt Sie im Vorgespräch über alle möglichen Risiken auf.

Viele Hersteller garantieren aufgrund der Beschaffenheit der Implantate eine lebenslängliche Haltbarkeit. Auf dem Markt existieren durchaus Implantate, die nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden müssen. Für detaillierte Informationen steht Ihnen Dr. med. Claudio Contaldo gerne persönlich zur Verfügung.

Wie läuft die Behandlung ab?

Schönheitsoperation in der Plastischen Chirurgie Stadelhofen in Zürich

In der persönlichen Beratung erkundigt sich Facharzt Dr. med. Claudio Contaldo nach Ihren Wünschen im Hinblick auf das Endergebnis, aber auch nach Ihren Beweggründen. Er berät Sie, welches Implantat und Verfahren zu Ihnen passt. Des Weiteren wird er Sie über mögliche Gefahren der OP genauestens aufklären und Ihnen für Fragen parat stehen.

Facharzt Dr. med. Claudio Contaldo berät Sie individuell in Bezug auf Form und Grösse der Implantate. Dafür ist es wichtig, dass Sie Ihre Wünsche im Beratungsgespräch genau darlegen. Grundsätzlich besteht bei dem Einsatz zu grosser Implantate einerseits die Gefahr, dass die Brust optisch nicht mehr mit dem Körper harmoniert. Andererseits kann es vorkommen, dass das Gewebe zu stark gedehnt wird und Dehnungsstreifen entstehen.

Die Narkose erfolgt durch einen erfahrenen Anästhesisten.

In der Regel 60 bis 90 Minuten.

Um ein Implantat einzusetzen, muss die Brust geöffnet werden. Beispielsweise unter:

  • Vollnarkose,
  • reiner Lokalanästhesie,
  • Sedierung/im Dämmerschlaf.

Der Schnitt kann

  • an der Hautfalte der Brust,
  • am Rand der Brustwarze,
  • in der Achselhöhle erfolgen.

Der Einsatz des Implantats kann über oder unter dem Brustmuskel erfolgen. Dr. med. Claudio Contaldo ermittelt im persönlichen Gespräch, welches Verfahren für Sie am geeignetsten ist.

Narben können auf den ersten Blick sichtbar sein. Darüber hinaus können unter Umständen Gefühlsstörungen durch die Verletzung empfindlicher Nerven auftreten.

Es entstehen keine Narben an der Brust selbst.

Bei Patienten mit geringem Körperfettanteil kann das Implantat hinter dem Muskel eingesetzt werden, sodass dieser es verdeckt. Vor dem Brustmuskel eingesetzt, kann jedoch ein effektiveres Ergebnis zur Anhebung erschlafften Brustgewebes erzielt werden.

Weitere gängige Verfahren sind:

    • Kochsalz-Implantate
    • Eigenfett-Unterspritzung
    • Einsatz von Hyaluronsäure

Die raue Oberfläche soll die Gefahr der Kapselfibrose verringern sowie für eine stabilere Lage sorgen.

Wenn es zu Nachblutungen und zur Bildung von Wundflüssigkeit kommt, leitet die Drainage die Flüssigkeit ab. Damit werden ein zusätzliches schmerzhaftes Anschwellen der Brust sowie eine Beeinträchtigung der Wundheilung verhindert.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Für den Fall, dass Ihr Implantat defekt ist oder es im Rahmen eines medizinischen Eingriff aus anderen Gründen berücksichtigt werden muss, informiert der Implantatpass den behandelnden Arzt darüber, welcher Implantattyp Ihnen eingesetzt wurde.

In einer spezialisierten Praxisklinik stehen Ihnen Experten auf ihrem Gebiet zur Verfügung. Mit modernstem Equipment, jahrelanger Erfahrung und regelmässigem Austausch mit Kollegen ihres Fachgebiets sind die Ärzte einer Fachklinik bestens vorbereitet, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Welches Ergebnis kann ich erwarten?

Melonen in BH als Symbol für die Schönheitschirurgie der Plastischen Chirurgie Stadelhofen in Zürich

Dank hochwertiger Implantate und moderner Techniken ist kaum mit Komplikationen zu rechnen und die Narbenbildung wird auf ein Minimum reduziert. Das Endergebnis wird in der Regel in Grösse und Form so ausfallen, wie Sie es mit Ihrem behandelnden Arzt besprochen haben. Im Idealfall hält das Ergebnis ein Leben lang an. Schwangerschaften, Gewichtszunahme und -verluste sowie der natürliche Alterungsprozess können jedoch zur Verringerung der Straffheit des Gewebes und somit zu einem leichten Formverlust führen.

Ob Ihre Brust natürlich aussieht, hängt davon ab, welche Implantatform und -grösse Sie auswählen. Dr. med. Claudio Contaldo berät Sie gerne, wie Sie zu einer möglichst natürlichen Brust gelangen, die zu Ihrem Körper passt. Gefühl und Bewegung der Brust hängen von der Art des Implantats ab. Je voller dieses ist, umso deutlicher ist es wahrzunehmen. Wenn das Implantat über dem Brustmuskel liegt, bei gleichzeitig geringem Körperfettanteil des Patienten, spüren Sie dieses möglicherweise ebenfalls.

Für einen anhaltenden Effekt der Brustvergrösserung mit Eigenfett ist es entscheidend, wie viele der transplantierten Fettzellen die Übertragung überleben und sich ansiedeln. Im Normalfall beträgt die Quote der Fettzellen etwa 65 Prozent, die nach fünf Tagen angewachsen sind. Sobald das geschehen ist und die verbliebenen Zellen regelmässig durchblutet werden, tritt ein lebenslanger Effekt ein und die Brust behält ihre neumodellierte Grösse. Allerdings kann Ihr Brustgewebe durch die natürliche Hautalterung und der damit einhergehenden Erschlaffung der Brust wieder an Grösse und Form verlieren.

Eine geringfügige Narbenbildung ist nicht zu vermeiden. Um die Narbenbildung möglichst gering zu halten, sollte auf eine gute Pflege der Wunde geachtet werden. Das Praxisteam empfiehlt Ihnen gerne eine geeignete Salbe.

Welche Nachsorge ist bei einer Brustvergrösserung nötig?

Sie werden einen Stütz-BH erhalten, den sie 4-6 Wochen lang tragen müssen. Die Narben sollten trocken gehalten, vor UV-Strahlung geschützt und mit speziellen Salben gepflegt werden, damit sie möglichst unauffällig verheilen. Des Weiteren ist es notwendig, etwa 3 bis 4 Wochen lang auf dem Rücken zu schlafen und sportliche Betätigungen sowie das Anheben der Arme zu vermeiden, um die Brust zu schonen. Auch auf das Rauchen sollte verzichtet werden.

Nach der OP sollten Sie sich mindestens eine Woche lang freinehmen, um sich körperlich zu schonen und Ihrer Brust möglichst wenig Bewegung zuzumuten. Je ruhiger das Brustgewebe gehalten wird, desto schneller und reibungsloser verläuft die Heilung.

Der Grad der Schmerzen hängt massgeblich von der gewählten Operationsmethode ab. Schmerzen lassen sich nicht gänzlich vermeiden – sie sind in den ersten 3 bis 4 Tagen am intensivsten. In dieser Zeit ist es anzuraten, Schmerzmittel einzunehmen. Die Brust wird noch mehrere Wochen empfindlich sein.

Auf Duschen sollte gut eine, auf Baden mindestens 4 Wochen verzichtet werden. Die Operationsnarbe muss trocken gehalten werden, da es sonst zu Wundheilungsstörungen kommen kann.

Wann Sie nach der durchgeführten Brustvergrösserung wieder anfangen können zu arbeiten, hängt von der Art Ihres Berufs und dessen körperlichen Anforderungen ab. Um die Heilung des beanspruchten Gewebes rund um die Implantate zu unterstützen und um zu gewährleisten, dass keine Folgeschäden auftreten, sollten Sie sich in den Wochen nach der Brustvergrösserung körperlich schonen. Dabei sollten Sie mindestens 6 Wochen lang auf schwere Arbeiten verzichten, die für Ihren Körper anstrengend sein könnten. Nach 10 Tagen können Sie bereits wieder mit leichteren Bürotätigkeiten beginnen, solange Sie dabei zur Stabilisierung Ihrer Brust einen festsitzenden BH für sechs Wochen tragen. Da der Heilungsprozess bei jedem Menschen anders verläuft, hängt Ihr Schonzeitraum auch von Ihren persönlichen Fortschritten und dem auftretenden Schmerz bei verschiedenen Arbeitsaktivitäten ab.

Leichte körperliche Anstrengung sollte 2 Wochen, stärkere Belastung 4 bis 6 Wochen lang vermieden werden. Vorsichtiger Sex ist eventuell bereits nach einer Woche möglich, die Brust sollte dabei selbstverständlich geschont werden. 

Die Dauer, in der Sie auf dem Rücken schlafen sollten, hängt von Ihrem persönlichen Heilungsfortschritt und Ihrem Schmerzempfinden ab. Im Normalfall werden Sie etwa drei bis vier Wochen lang lediglich in dieser Position zur Ruhe kommen. Während Sie schlafen sorgt Ihr Körper meist von alleine dafür, dass Sie aufwachen oder sich umdrehen, wenn Sie eine ungünstige und damit unangenehme Seitenlage einnehmen.

Eine direkte UV-Einwirkung sollte mindestens für ein halbes bis ganzes Jahr gemieden werden, da sich diese negativ auf die Narbenbildung auswirkt.

Fliegen stellt keine Gefahr dar, da Implantate nicht platzen können. Druckänderung können zu einer geringfügigen Ausdehnung oder einem Zusammenziehen des Implantats führen, die ist jedoch harmlos.

Sporttauchen sollte erst nach 4 Wochen erfolgen.

Grundsätzlich haben die Implantate wenig Einfluss auf Schwangerschaft und Stillzeit. Das Silikon kann nicht in die Milch gelangen. Nur in seltenen Fällen kommt es zu einer Stillunfähigkeit. Im Falle einer Brustdrüsenentzündung während des Stillens sollte sofort ein Arzt kontaktiert werden, um die Gefahr einer Kapselfibrose zu vermeiden..

Wie haltbar und sicher sind Brustimplantate?

Moderne Brustimplantate besitzen eine stabile und reissfeste Hülle. In sehr seltenen Fällen kann es dennoch zu einem Einriss der Implantathülle kommen – etwa infolge eines Unfalls. Aber auch dann sind moderne Brustimplantate sicher: Denn sie sind mit einem geleeartigen Silikongel gefüllt, in der Konsistenz vergleichbar mit einem weichen Gummibärchen, das auch bei einem Riss der Implantathülle nicht ausläuft.

Direkt nach Ihrer Brustvergrösserungs-OP sollten Sie sich mindestens eine Woche lang schonen und für etwa vier bis sechs Wochen auf stärkere körperliche Belastungen verzichten. Nach dieser Heilungsphase können Sie aber ohne Bedenken weiterhin allen Sport- und Freizeitaktivitäten nachgehen, die Ihnen schon vor Ihrer Brustvergrösserung Freude bereitet haben. Denn moderne Brustimplantate sind reissfest und auslaufsicher. Sie können damit – wenn Sie möchten – sowohl zum Sporttauchen als auch zum Bergsteigen oder zum regelmässigen Triathlon-Training gehen.

Die modernen Brustimplantate, die Ihr Chirurg Dr. Claudio Contaldo einsetzt, sind überaus robust. Deshalb können Sie mit einem Brustimplantat sowohl Sport treiben als auch jederzeit mit dem Flugzeug verreisen. Eine mögliche Komplikation im Zusammenhang mit einem Brustimplantat ist die Kapselfibrose, die statistisch betrachtet bei etwa vier Prozent der Frauen mit Silikonimplantaten auftritt.

Hintergrund: Bei jedem Brustimplantat bildet der Körper eine Gewebskapsel um das Implantat – das ist ganz normal. Bei einer Verhärtung dieser Kapsel (Kapselfibrose) kann es jedoch zu Verformungen des Implantats und zu Schmerzen kommen. Deshalb ist in diesen Fällen ein Implantatwechsel angezeigt. Eine Beschädigung des Implantats oder die Gefahr des Platzens ist jedoch auch bei einer Kapselfibrose zu keiner Zeit gegeben.

Was geschieht bei einem Beratungsgespräch?

Bei einem ersten Kennenlerngespräch klären wir gemeinsam Ihre Krankengeschichte ab und unterhalten uns über die gewünschten Eingriffe. Um einen reibungslosen Ablauf der Schönheitsoperation zu gewährleisten, ist es notwendig, sich detailliert mit Ihrer Patientenakte zu befassen und etwaige laufende Medikationen herauszufinden. Dabei ist es wichtig, dass Sie alle Fragen wahrheitsgemäss und möglichst konkret beantworten, um das bestmögliche Angebot zu erhalten.

Wenn Sie Interesse an einem ersten Beratungsgespräch haben, kontaktieren Sie uns gerne auf einem der folgenden Wege zur Terminvereinbarung:

  • Per Telefon
  • Per E-Mail
  • Per Kontaktformular
  • Persönlich in unserer Praxis

Ein Beratungsgespräch dient lediglich der Aufklärung und ist somit nicht verbindlich. Im Rahmen dieses ersten Kennenlerntermins haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit unserem qualifizierten Chirurg Dr. Claudio Contaldo zu beraten. Kontaktieren Sie einfach unser Praxisteam und vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch.

Im Rahmen des Erstgesprächs werden zunächst alle offenen Fragen Ihrerseits beantwortet. Im Anschluss beraten wir Sie bezüglich der passenden Eingriffsmethode und klären Sie umfassend über mögliche Risiken auf. Bei Bedarf vereinbaren wir einen zweiten Beratungstermin oder legen direkt ein Datum für den gewünschten Eingriff fest.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.