Sprache wählen:

Plastischer Chirurg vs. Schönheitschirurg: Was ist der Unterschied?

Um der Schönheit Willen begeben sich viele Menschen in die Hände eines Chirurgen: Jährlich suchen zahlreiche Menschen in der Schweiz für eine ästhetische Operation einen Schönheitschirurgen auf. Weltweit werden jährlich allein etwa 1,5 Millionen Brustvergrösserungen durchgeführt. Dabei kennen viele Menschen den Unterschied zwischen Plastischer Chirurgie und Ästhetischer bzw. Schönheitschirurgie gar nicht. Dabei sind die Unterschiede einfach zu erklären: Zum einen kommen beide Disziplinen aus unterschiedlichen Gründen zum Einsatz. Zum anderen sind nicht alle Ärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie qualifiziert.

Da es bei einem solchen Eingriff um Ihr persönliches Wohlbefinden geht, sollten Sie als Patient die Unterschiede zwischen den beiden Bereichen kennen. Wir von Plastische Chirurgie Stadelhofen klären Sie umfassend auf und beraten Sie vertrauensvoll zu Ihren Möglichkeiten.

Was bedeutet Plastische Chirurgie?

Eine plastische Operation kommt zum Einsatz, wenn bestimmte Körperstellen nicht richtig funktionieren und daher korrigiert werden sollen. Es bedarf in diesem Fall einer Rekonstruktion, um Anomalitäten aufgrund von Gendefekten, Unfällen oder Krankheiten zu korrigieren. Darunter fallen z.B. folgende Eingriffe:

  • Rekonstruktion der weiblichen Brust durch eine Brustvergrösserung oder -straffung nach einer OP aufgrund von Brustkrebs
  • Korrektur von Brandverletzungen und -narben
  • Korrektur einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Was versteht man unter Schönheitschirurgie?

Ein Schönheitschirurg nimmt kosmetische Operationen vor, die auf Wunsch des Patienten durchgeführt werden. Diese werden vorgenommen, um das Aussehen subjektiv zu verbessern und Symmetrie oder gewünschte Proportionen wiederherzustellen. Das Ziel besteht darin, der behandelten Person ein Gefühl von Selbstbewusstsein und Schönheit zu vermitteln oder wiederzugeben. Typische Beispiele hierfür sind:

  • Straffungen am Körper oder im Gesicht (z.B. Facelift oder Fettabsaugung)
  • Nicht-invasive Verfahren (z.B. Faltenunterspritzung und andere Verfahren zur Verbesserung des Hautbildes)

Wer darf sich Schönheitschirurg nennen?

Umgangssprachlich werden alle Chirurgen gerne als Schönheitschirurg bezeichnet. Was die wenigsten Patienten wissen: Der Begriff Schönheitschirurg ist nicht geschützt und von den medizinischen Berufsverbänden nicht als Fachgebiet definiert. Daher darf ein entsprechender Titel von allen tätigen Ärzten auch ohne Fachausbildung getragen werden. Wer anerkannter Ästhetischer oder Plastischer Chirurg werden möchte, muss nach dem Medizinstudium eine sechsjährige Weiterbildung und die Facharztprüfung bei der Ärztekammer absolvieren.

Ob es sich um einen ausgebildeten Facharzt handelt, erkennen Sie demnach an dem anerkannten Titel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ oder „Facharzt für Plastische Chirurgie“. Schönheitschirurg darf sich hingegen, mit Ausnahme von Zahnärzten, jeder zugelassene Arzt nennen. Der Facharzt aus unserer Praxis verfügt über den offiziellen und geschützten Facharzttitel für die genannten Bereiche der Chirurgie und ist daher in jedem Fall für die von Ihnen gewünschte Operation qualifiziert.